Internet & Telefon

Telefon

unsere Telefonkarten funktionieren über Roaming meist auch in Kuba. Eine SMS kostet ca. 39 cent, Anrufe sind deutlich teurer. Eine kubanische Telefonkarte gibt es ab ca. 40 Euro, doch die größte Hürde ist dabei die sehr lange Warteschlange vor den Läden der staatlichen Telefongesellschaft.

Internet

Es gibt nur wenige, langsame und teure Internetverbindungen.  Selbst die großen Hotels haben immer wieder Schwierigkeiten, ihren Kunden Internet zu bieten.

Seit 2015 gibt es auf öffentlichen Plätzen vermehrt WLAN-Hotspots, zum Beispiel dem Parque Fe de Valle am Ende des Boulevards de San Raphael. Man erkennt diese Spots recht einfach an den vielen Kubanern, die dort über ihre smartphones gebeugt sind. Eine Stunde WLAN kostet 5 CUC, die Karten mit den WLAN-Passwörtern gibt es in Läden in der Nähe der betreffenden Plätze,  gut erkennbar an den Schildern, die den Service deutlich ausweisen. Die Karten des staatlichen Providers kann man dann überall in Kuba für WLAN-Hotspots nutzen. Diese WLAN-Netze sind überraschend stabil und schnell, verglichen mit den oft katastrophalen Internetzugängen in Hotels. Weiterer Vorteil der neuen Hoptspots: man kommt meist schneller an die eigene elektronische Post, da man das eigene Laptop oder Mobiltelefon nutzen kann.

In Hotels und anderen Einrichtungen gibt es häufig Terminals mit katastrophal veralteter Software, mit der sich die eigenen e-mail-Postfächer nicht oder nur umständlich öffnen lassen.

girl using public phone in Havana , Cuba

Strom und Ladegeräte

Adapter gibt es bei den kleinen Straßenhändlern in der Calle Neptuno in Havanna für einen CUC. Die Adapter für das amerikanische System sind klein und handlich, keine klobigen Adapter wie in Asien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.