Post & Pakete

Die Post ist langsam und teils bürokratisch (aktuelle Zollbestimmungen beachten).

Private Carepakete nach Kuba für Freunde ist ein wichtiges Thema – für die Kubaner oft eine große Hilfe –  deshalb hier ein paar Worte dazu. Wer Pakete nach Kuba schickt, muß wissen, dass Pakete über 1,5 kg hohe Gebühren in CUC für die Empfänger verursachen. Unter 1,5 kg ist nur eine kleine Gebühr in Peso National beim empfänger fällig. Also immer unter dem Limit 1,5 kg bleiben! Die günstigste Einheit sind sendungen bis zu einem Kilo.

Man sollte sich bei der deutschen Post nicht verwirren lassen, Päckchen lassen sich meist als Brief (!) verschicken. Wie das? Alles, was unter 1kg liegt und nicht mehr als 90cm erreicht, wenn Länge, Breite, höhe addiert werden, kann als Brief mit Luftpost für 7 Euro verschickt werden. Was schwerer oder größer ist, muß den langen Seeweg gehen und ist meist deutlich teurer.

Ist es sicher, Briefe und Pakete in Kuba zu verschicken?  Es gibt viele Berichte von verschollenen oder durchwühlten Paketen. In den letzten Jahren scheint es sich gebessert zu haben. Versand von wertvollen Inhalten kann  immer noch kritisch sein. Auch sind die  Einfuhr- und Zollbedingungen bei Neuware nach wie vor kompliziert. Bei neuen Elektrogeräten müssen die Empfänger oft hohe Zölle in CUC bezahlen.

Eines der Gründe, warum Post leicht „verloren“ gehen kann: viele Wohnungen in Kuba haben keine Klingel oder Briefkasten. Unzustellbare Ware geht nicht zurück an den Absender. Haben sich Adresswege jedoch als sicher erwiesen, dann kommt die Post auch meistens in Zukunft zuverlässig an. Nach 2-3 Wochen hat die Luftpost meist ihr Ziel erreicht, es kann bei Seeweg auch 2 bis 3 Monate dauern. Bei den  Zollaufklebern der Post genügen meist einfache, allgemeine Angaben  (zum Beispiel Geschenk, gebrauchter Gegenstand mit einer geringen Wertangabe).