Zimmer

Wer zum ersten Mal nach Kuba kommt und kein Spanisch spricht, ist an den ersten Tagen in einem günstigen Hotel gut aufgehoben, da hier  Englisch gesprochen wird, was das Einleben erleichtert. Wesentlich kubanischer und persönlicher lebt es sich in einer casa particular, einer privaten Unterkunft, bei einer normalen kubanischen Familie – hier sind etwas Spanisch-Kenntnisse von großem Vorteil. Es ist in vielen Fällen am besten, ein Zimmer vor Ort zu suchen und sich beim ersten Mal von Deutschland aus nur eine Übernachtung für die ersten Nächte zu buchen.

Private Unterkünfte – Casa Particular

Hotels der einfachen bis mittlerein Preisklasse (siehe unten)

Spitzenhotels

jp

Casa Particular

Die privaten Gästehäuser, casa particular, bieten eine große Auswahl in Preis und Qualität und können von Deutschland aus online gebucht werden. Gästehäuse für Touristen erkennt man in den Straßen Kubas an diesem Zeichen:

Bis vor wenigen Jahren mussten die Anbieter extrem hohe Steuern zahlen, doch das System wurde  wesentlich vereinfacht, das Angebot explodierte und heute findet sich (außer an Spitzenzeiten wie Weihnachten und Neujahr) immer recht schnell ein freies Zimmer.

Immer öfters können auch  komplette Apartements  gemietet werden.  Mit Küche, Balkon oder Dachterasse.

Die weiß-blauen Schilder der casa Particular findet man auf Schritt und Tritt. Es kann allerdings immer etwas dauern, die Vermieter aufzutreiben. In der Regel helfen die Leute auf der Straße und wissen meist, wo man in der Nachbarschaft am besten anklopft und schnell zu einem guten Angebot kommt.

Es gibt inzwischen einige Webseiten zur Online-Buchung, doch provisionsfrei sind unsere selbst recherchierten Zimmer, die man frei kontaktieren kann. Alle Adressen hier:

Viva Cuba – freie Adressen  für Casa Particulares

Havanna Centro

Havanna Vieja

Vedado

 

Eine der wenigen anderen  provisionsfreien  Webseiten gibt es hier:

Casa Particular

Webseiten zur Zimmersuche mit Provision (es werden keine  Telefonnummern angezeigt, Kontaktdaten erst bei Buchung)

Kubahostal.de

holacuba.de

art Nouveau house in havanna

 

Es inzwischen einfach, über das Internet ein Zimmer zu suchen und zu buchen. Meistens ist es jedoch etwas teurer, denn der Betreiber hat in Kuba erhebliche Mehrkosten und organisatorische Schwierigkeiten, will er zuverlässig über das Internet erreichbar und buchbar sein und die Onlinedienste nehmen eine Provision.

Hier meine Erfahrungen mit der Online-Buchung, typisch kubanisch: Ob der Betreiber die Reservierung wirklich bekam und  das Zimmer ursprünglich  frei war, habe ich nie herausbekommen. Ich bekam eine Buchungsbestätigung und reiste guten Glaubens zur besagten Adresse am Buchungsdatum an. Bei meiner Ankunft war das Zimmer  besetzt,  irgendjemand nahm mich in Empfang und führte mich einfach mit einer kleinen Stadtwanderung zu einer anderen casa particular in einer ähnlichen Preisklasse. Es war ein kleines, fensterloses Zimmer in einer sauberen Wohnung. Für die erste Nacht in Ordnung, am nächsten Tag suchte ich aber schnell eine bessere Unterkunft. Die einfachen Hotels ab 25 Euro stellten mich bei der ersten Reise ebenfalls zufrieden, ich konnte damals noch kein Spanisch und war dankbar, das die Hotelangestellten Englisch sprachen. Spanisch lernt man dann in Kuba sehr schnell – denn auf der Straße kommt man sonst nicht weit.

Vermieter einer casa  erreicht man am schnellsten und zuverlässigsten direkt telefonisch von Deutschland aus, da die einfachen Bürger zuhause keinen Zugang zum Internet haben, daher bietet Viva Cuba.net Adressen mit Telefonnummern und freien Kontaktdaten:

Viva Cuba – freie Adressen  für Casa Particulares

Spanischkenntnisse sind dann bei telefonischer Anfrage meist erforderlich.

Preise

Die Preise liegen meist zwischen 25 und 35 Euro je nach Saison. Familien mit Kindern finden zwischen 35 und 50 Euro schöne Wohnungen. Auf Wunsch am besten gezielt nachfragen, wenn man eine Wohnung mit Balkon oder Terasse sucht. Es lohnt sich, nach Zimmern zu fragen, die ausreichend Licht haben (leider gibt es in Kuba auch eine Tradition fensterloser Zimmer, die recht unerträglich sein können). Im Zentrum oder Touristen-Hot-spots können die Preise teils deutlich höher sein.

Vorsicht: Gas, Wasser, Strom funktioniert manchmal, manchmal aber auch nicht. Typische Schwachstellen sind die Boiler für die Duschen und die Toilettenspülung.

Es lohnt sich, die Ausrüstung der Küche genau anzuschauen, wenn man ein ganzes Apartement mietet.  Es hilft sehr, wenn ein Wasserfilter dabei ist, Kaffeekocher  und ausreichend Küchengeschirr und Geräte. Häufig fehlen Streichhölzer für den Gasherd und manchmal dauert es Tage, in den Geschäften ein Feuerzeug oder Streichhölzer aufzutreiben (Kubaner beziehen ihre Streichhölzer über ihre staatlichen Bezugsscheine, die librettas, daher findet man den Artikel oft nicht in gewöhnlichen Geschäften). Auf dem Land können selbst Toilettenpapier und Waschmittel Mangelware sein.

Fahrradabstellplatz: ein seltener Luxus. Wer ein Fahrrad gemietet oder gekauft hat, muß es oft über das ganze Treppenhaus mit in die Wohnung schleppen. Auf der Straße ist es auch mit dem stärksten Schloß keine Nacht sicher.

Kleider waschen

Es gibt  keine Wäschereien  oder Waschsalons. Besitzen die Vermieter der Casa eine Waschmaschine, lässt sich meist eine Lösung aushandeln und für ein Trinkgeld oder ein Paket  Waschmittel kann man eine Maschine füllen. Viele Kubareisende waschen auch von Hand selbst, denn manchmal findet man nur private, teure Angebote.

Die großen Hotels

Die großen, traditionsreichen Hotels im Zentrum von Havanna haben ihren eigenen Charme. Sie liegen alle am Parque Central ein paar Schritte nördlich vom Capitol Richtung Prado.

Die wichtigsten Adressen dazu hier

Tanz auf der Terasse gibt es im Hotel Inglaterra neben dem großen Theater (Gran Teatro, das Januar 2016 nach langer Restaurantionszeit wiedereröffnet wurde): Hotel Inglaterra ist ein architektonisches Juwel mit einer legendären Bäckerei und einer schönen Dachterasse mit guter Live-Musik.

Das Hotel Sevilla am Prado gehörte einst der Mafia. Der große Saal im obersten Stock eignet sich wundervoll für klassische Konzerte. Im Foyer gibt es ebenfalls häufig Live-Musik.

Im Parque Central steigen (wieder) die reichen Amerikaner ab. Ein Blick ins Foyer und die saturierte Gesellschaft lohnt sich allemal.

Das Plaza Hotel nebenan gehörte zu den besten Häusern in Havanna, doch wirkt es etwas abgetreten. Das Hotel Telegrafo gehört noch zu den Spitzenhotels.

In  neueren Viertel Vedado gibt es zwei  legendäre Hotels, die ein Wahrzeichen der Stadt sind:  Hotel Habana libre, ehemals Hotel Hilton, in dessen obersten Stockwerk Fidel Castro und Che Guevara eine legendäre Pressekonferenz abhielten und das Hotel Nacional auf einem Felsen am Malecon: General Battista ließ es einst beschießen, als sich dort aufständische Offiziere verschanzten und die amerikanische Mafia hielt dort einmal mit über Hundert Mafiagrößen eine der  größten Treffen ihrer Geschichte ab.

 

Hotels der Mittelklasse und günstige Hotels

Hotel Lido

Hotel Lido in Havanna Centro bietet Zimmer ab 25 Euro, ausreichend für die ersten beiden Nächte.

Hotel Lincoln

Live Musik auf der Dachterasse ist eine der Attraktionen des Hotels.

 

Hotel Terral

 

San Lazaro Querstraße Galiano

nahe dem Melaceon in Havnna Centro

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.