Visa

jp

Was wird zur Einreise benötigt? Kein Visa – aber eine Touristenkarte vor Abflug.

In manchen Reiseführern wird noch von aufwändigen Anträgen für ein Visa bei der kubanischen Botschaft berichtet. Doch es genügt eine sogenannte Touristenkarte, die nicht nur von der kubanischen Botschaft, sondern häufig auch vom Reiseveranstalter ausgegeben wird. Auf dem  Frankfurter Flughafen kann man sie direkt bei der Information der Fluglinie CONDOR kaufen.  Sie kostet 35 Euro für Touristen, die nicht mit Condor fliegen und 25 Euro für Condor-Fluggäste (häufig schon im Ticketpreis enthalten).

Sie lässt sich auch online bestellen, zum Beispiel bei Cubavisa.net

Die Touristenkarte hat eine besondere Geschichte. Wegen des Embargos hinterläßt Kuba mit Absicht keine Spuren im Reisepass. Es wird also kein Visum in den Reisepass gestempelt oder geklebt.  Die Touristenkarte wird einfach in den Pass gelegt und bei der Ausreise wieder herausgenommen. Die Verfolgungen der USA im Rahmen des Embargos konnten drastisch sein.  Ein Schiff, das Kuba anlief, durfte nicht mehr an einen Hafen der USA anlegen etc.

Große Teile des Wirtschaftsembargos sind noch in Kraft und die Medienberichte über eine Öffnung unter Obama waren weit übertrieben.

Jeder Tourist sollte eine Versicherungsbestätigung der eigenen Krankenversicherung in spanischer Sprache vorweisen können. In der Praxis wird meist nicht danach gefragt, doch solange die Bestimmung gilt, sollte man besser entsprechend vorbereitet sein.

Behörden

Freunde, die tiefer in die bürokratischen Mühlen geraten sind, berichten, daß man den Beamten Rum als Geschenke bringen soll,  den Beamtinnen Kuchen.  Das kann ein hilfreicher Tipp sein, wenn man in längere Warteschleifen gerät (man Behördegänge wiederholen soll, weil zum Beispiel ein Stempel nicht sauber auf dem Dokument steht etc.)

Bei einfachen Visaverlängerungen ist das meist  nicht nötig. Man hat jedoch längere Wege in der Stadt nötig, um die offiziellen Behördenmarken bei der Bank zu kaufen, die bei der Visaverlängerung notwendig sind.

Immigrationsbehörde für Havanna Zentrum: Straße Nr. 17 Hausnummer 203 zwischen den Straßen J und  K im Stadtviertel Vedado, Plaza.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.